Eindrücke von der ersten Veggie- Messe Stuttgart

Dezember 1, 2015 in Tipps & Info

Auf einer Messe gibt es immer so viel zu entdecken. Vor etwas mehr als einer Woche, fand zum ersten Mal die „Veggie und Frei von“- Messe in Stuttgart statt. Dort habe ich tolle Sachen ausprobiert, von denen ich dir jetzt erzählen will.

kokos

kokosnussmilch

Große Austeller, kleine Austeller

Auf der Messe gab es etablierte Produzenten wie Provamel oder Leitz. Aber am schönsten fand ich, dass es viele kleine Austeller gab: z.B. Existenzgründer, die noch nicht so lange auf dem Markt sind und für ihr Produkt brennen. Einer davon ist der Gründer von Buah. Er hat so viel Begeisterung für sein Produkt, dass sie ansteckend ist. Als er mir ein Stück trockene Physalis zum Essen angeboten hat, war mir klar, wieso: Es schmeckt hervorragend – wie konzentriertes, frisches Obst. Damit kann man Smoothies machen. Ich habe eine Probe für zu Hause bekommen. Das Obst war fantastisch. Es schmeckt einfach frisch. Die Hälfte der Tüte habe ich einfach so gegessen. Deshalb konnte ich mir keinen Smoothie mehr machen, aber ich habe die Früchte dann in mein Müsli gemischt. Es hat sehr lecker geschmeckt.

Dinkel_grass

Probieren geht über Studieren … trotzdem muss ich noch viel lernen 🙂

Bei der ayurvedischen Küche habe ich Gemüse in einem Teigmantel aus Kichererbsen- und Maismehl probiert. Es war sehr lecker. Der Teig war ohne Eier gemacht, trotzdem war er sehr fluffig. Es gab auch veganen Döner und Burger. Auf diese Art wurde gezeigt, dass alles, was wir mit Fleisch essen, auch ohne Fleisch angeboten werden kann. Meine Bloggerkollegen waren von den veganen Burgern begeistert. Ich bin aber an der ayurvedischen Küche hängen geblieben. Ich muss unbedingt lernen, wie das geht. Wenn ich ein paar gute Rezepte finde, dann werden diese getestet und hier im Blog gepostet.

ayurvedische_küche

Urlaub gefällig? Vegan geht es auch!

Das Angebot war nicht nur auf Essen begrenzt. Welcher Vegetarier mit Familie kennt folgendes Problem nicht: Einer isst kein Fleisch und alle anderen können ohne Schnitzel nicht leben. Man geht zusammen essen und als Vegetarier bekommt man nur die Beilagen. Nun, die Leute aus Bad Tölz haben sich etwas sehr Interessantes überlegt: Zweimal im Jahr gibt es eine extra (Veggie-) Wurst für Vegetarier/Veganer. Viele Restaurants bieten in ihren Speisekarten veganes Essen an und es gibt eine Reihe von Aktivitäten rund um das vegane Leben, an welchen man teilnehmen kann. Die Termine im nächsten Frühjahr kannst du hier finden.

Sieht wie Plastik aus, ist es aber nicht

Umweltbewusstsein konnte man auch erleben. Bei Ajaa! gibt es Lebensmittelboxen ohne Plastik. Diese werden aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Sie sind so hart wie Plastik. Mit 14 € für eine kleine Dose fand ich den Preis allerdings etwas zu hoch. Der Austeller hat mir erklärt, dass der Preis mit den Rohstoffen zu tun hat. Ich finde es toll, dass diese Art von Produkten so langsam auf den Markt kommen.

Goodies für die Blogger

Zum Bloggertreffen sind ein paar Austeller gekommen, um uns ihre Produkte vorzustellen. Ich konnte mich mit den Leuten von Dr. Goerg unterhalten. Ihre Produkte stammen aus der Kokosnuss. Ich habe eine Probe Kokos- Mus erhalten. Diese habe ich schon ausprobiert. Das Kokos- Mus ist wie eine feste Creme und nicht flüssig – so ähnlich wie Wachs. Ich nehme für indisches Dal immer Kokosnussmilch. Ich fand das Kokos- Mus auch sehr gut als Ersatz für Kokosmilch.

Von Seitz gab es Gluten freie Pasta aus … tatarata: Linsenmehl. Ich kannte das bislang noch nicht. Ich werde es demnächst ausprobieren und euch erzählen, wie das schmeckt. Als Teilzeit- Veganerin esse ich ganz viele Hülsenfrüchte aber diese Art der Zubereitung war mir nicht bekannt. Mit 23 g Eiweiß pro 100 g, ist es für mich ein sehr interessantes Produkt.

Und sonst …

Wovon war ich so überzeugt, dass ich es unbedingt kaufen musste? Von roher Schokolade und von Grünkohlchips.

Grünkohl_chips

Es gab noch sehr viel mehr zu entdecken und ich habe auch mit ganz vielen Austellern gesprochen. Ein Bäcker erzählte mir, wie er Weizen durch Teff- Mehl ersetzt. Andere Hersteller von Kosmetika zeigten mir ihre Kur- Kits und ihre Zahnpasta ohne Fluorid. Und einer wollte unbedingt mein Blut messen, weil er gerade auf der Suche nach Probanden für Medikamenten- Studien ist. Ich habe gepresstes Dinkelgras getrunken und Tempeh gegessen. Wer neue Sachen ausprobieren wollte, war dort goldrichtig. Ich freue mich schon auf das nächste Jahr. Ich glaube, diese Messe war ein voller Erfolg und ich hoffe, nächstes Jahr noch mehr Aussteller entdecken zu können.

Ein dickes Dankeschön

Ich möchte mich bei der Organisation der Messe Stuttgart für die Einladung zum Bloggertreffen und zur Messe bedanken.

 

 

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Gibt mir bitte deine Meinung. gracias!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Cookie Consent mit Real Cookie Banner