Essen in Chile

Januar 12, 2020 in Alle_Rezepte, Chilenischer Küche

Dieser Beitrag enthält Namen von Orten und Marken. Es ist keine bezahlte Werbung. Es handelt sich um einen Erfahrungs- Bericht meiner Reise nach Chile Anfang 2019.

Ich war Anfang dieses Jahres meine Familie in Chile besuchen. Es war zum Ende des chilenischen Sommers. Ich habe hier ein paar meiner Essens- Eindrücke gesammelt. Es ist typisches chilenisches Essen. Ich habe (leider) nur fotografiert, was ich gegessen habe. Das hier ist nur ein kleiner Eindruck von der Vielfalt des Essens in Chile.

Es ist ein sehr kleines chilenisches Essens- Glossar.

Papas Mayo: Ein Art Kartoffel- Salat aus Kartoffeln und Mayonnaise. Meine Familie tut auch Karotten und manchmal Erbsen rein.

Pebre: Eine Art Salat aus Petersilie oder Koriander mit Zwiebeln, Zitrone, Öl und Salz. In Chile isst man Pebre mit Fleisch oder Fisch. Pebre gibt es auch mit Tomaten.

Locos: Meeresfrüchte. Schmeckt nach „Loco.“ Vielleicht wie Jakobs- Muscheln? Nein, es ist sehr speziell. Wenn du gerne Meeresfrüchte isst, dann wird es dir schmecken. Hier würde ich sagen, esse Locos nur am Meer. Wenn die Locos weich sind, schmecken sie fantastisch. Wenn die Locos hart sind, ist es wie Kaugummi essen. Locos isst man normalerweise mit Mayonnaise und Pebre.

Ensalada Chilena: Tomaten, Zwiebeln, Koriander oder Petersilie, Zitronensaft, Öl und Salz. Ein Rezept dafür habe ich hier gebloggt.

Empanadas de Horno (gebackene Teigtaschen): Teig mit Fleischfüllung. Die Füllung wird mit viel Zwiebeln gemacht. Dazu kommen Oliven und ein paar Stücke hart gekochter Eier. Hier findest du die Grundlagen wie ich Empanadas backe, allerdings es ist nicht das typische Rezept für Empanadas de Horno.

Empanadas Fritas: Teigtaschen in Öl frittiert. Hier sind die Chilenen sehr kreativ. Während die Empanada al Horno sehr klassisch ist, gibt es bei dieser Variante keine Grenzen. Die eher typische Empanada Frita ist aber mit Käse gefüllt.

Pastel de Choclo: Fleischfüllung mit viel Zwiebeln, Oliven, Rosinen und Eiern. Sie wird mit Maisbrei zugedeckt. Der Mais wird frisch gerieben und mit Milch vermischt. Hier habe ich ein selbsterfundenes Rezept (vegetarisch) gebloggt.

Humitas: Frisch geriebener Maisbrei, in Maisblättern gekocht. Der Maisbrei wird mit etwas Milch, Basilikum, klein geschnittenen Zwiebeln und Gewürzen zubereitet. Man verwendet eine typische Mais- Sorte die in Chile wächst. Ich konnte Humitas hier in DE noch nie kochen, da es mit dem Mais, den ich hier finde, nicht klappt.

Palta rellena: Gefüllte Avocado. Die Füllungen sind sehr unterschiedlich. Hier habe ich ein vegetarisches Rezept gebloggt.

Zapallitos italianos: Gefüllte Zucchini. Meistens ist die Füllung aus Fleisch mit Zucchini und Zwiebeln vermischt und mit Käse überbacken.

Budin de Atun: Eier gemischt mit Haferflocken und Thunfisch. Ein Budin ist eine Art chilenisches Soufflé.

Sandwiches: Brötchen mit so vielen verschiedenen Füllungen, dass es nicht möglich ist, eine typische Füllung zu beschreiben. Meistens ist eine Art Fleisch enthalten.

Manjar (karamellisierte Kondensmilch): Die Chilenen lieben Manjar. Wenn du dort bist, bekommst du das Gefühl, dass in jeder Süßigkeit Manjar enthalten ist.

Alfajores: Zwei Kekse gefüllt mit Manjar. Ein Rezept dafür findest du hier auf meinem Blog.

Mendocinos: Zwei Kekse aus einem anderen Teig, auch gefüllt mit Manjar.

Ponche de Piña a la Romana: Champagner mit Ananas- Eis. Lecker! Ich liebe es.

Ich könnte weiterschreiben, aber ohne Bilder finde ich es ein bisschen doof. So warten wir lieber, bis ich nächstes Jahr wieder in Chile bin. Dann bringe ich noch mehr Bilder mit.

Wo soll man als Tourist am besten chilenisches Essen probieren?

Ein ganz einfacher und sicherer Weg, chilenisches Essen zu probieren, ist in einem Einkaufszentrum. Ich war in La Costanera essen und ich war mit dem Angebot an Essen überfordert. Dort findest du alles – von günstigen Gerichten bis hin zum Gourmet- Essen. Es gibt dort so viele Restaurants auf einer so kleinen Fläche. Klar gibt es Orte mit mehr Charme und es gibt bestimmt woanders auch gute oder bessere Angebote. Ich finde aber, in diesen Einkaufszentren ist es einfach, Neues auszuprobieren. Du siehst was du bekommst und das macht die Auswahl einfacher… aber nicht einfach. Zur Mittagessens- Zeit ist der Essens- Bereich richtig überflutet von Menschen. Da braucht man ein bisschen Geduld. Einen Tisch zu dritt konnten wir ohne Problem finden. Draußen gibt es sogar eine kleine Terrasse mit Blick.

Nun, wenn ich mir einen Ort zum Essen aussuchen könnte, dann am Meer, bei den Fischern. Dort sind Fische und Meeresfrüchte so lecker wie nirgendwo anders. Wir kochten meistens daheim. Deshalb ist es für mich schwierig, Empfehlungen für Restaurants zu machen.

Falls du Fragen hast, bitte benutze das Kommentar- Feld.

Hasta Pronto.

Vero

 

 

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Gibt mir bitte deine Meinung. gracias!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Cookie Consent mit Real Cookie Banner