Kürbis- Apfel- Kokosnuss- Cremesuppe (Vegan)

November 23, 2017 in Alle_Rezepte, Vegan, Vegetarisch

Der Herbst ist für mich der Zeit der Suppe. Eine Mahlzeit die von innen eine erwärmt. Nicht nur wegen die Temperatur der Suppe, sondern auch wegen die Zugabe von Ingwer.

Das Rezept für Kürbis Cremesuppe, dass ich dir heute bringe, habe ich sehr oft gekocht. Ich habe sie auch für Gäste gekocht und kommt immer sehr gut an.

Die Suppe enthält Apfel und dadurch wird sie fruchtiger. Normalerweise, typische Kürbis- Cremesuppe Rezepten enthalten Sahne. Weil ich keine Milch konsumieren kann, habe ich die Sahne durch Kokosnussmilch ersetz. Der Kokosnussmilch gibt ihr eine Angenehmer cremiger Textur und passt sehr gut mit dem süße der Apfel.

Ich habe verschiedene Sorten Äpfel ausprobiert. Bis ich rausgefunden habe, dass mir am besten mit der Gala Sorte schmeckt. Du kannst andere Sorten testen und so erfährst du, wie sie diesen auf dem Geschmack der Suppe auswirken.

Beim Kürbis schneiden solltest du vorsichtig arbeiten. Eine Freundin hat mir erzählt sie hätte sich bei nahe ganz schlecht verletz. Als ich fragte, was für ein Messer sie hat, hat sie geantwortet: eine kleine. Ein Tipp: Ein Kürbis lässt sich viel besser mit ein großes Messer schneiden. Ein gutes Messer liegt gut in der Hand und man kann ihn besser kontrollieren. Bei große und harte Obst und Gemüse, wie Kürbis oder Wassermelone, fühle ich mich sicherer mit einen großes Messer als mit einer kleiner. Falls du keine hast, ich kann dir mein großes Messer* empfehlen.

Die Suppe würze ich mit Curry- Pulver. Hier solltest du aufpassen, nicht alle Mischungen sind gleich und vor allem die Schärfe ist sehr unterschiedlich. Ein Milder Curry aus dem Supermarkt enthält vielleicht kein Chili, während ein Milde Curry aus dem Asia- Laden etwas Schärfer wäre. Es gibt nur ein Weg der Richtige Curry für dich zu finden: Probieren.

Ich habe verschiedenen Curry- Pulver probiert. Jeder Curry Mischung ist anders. Ich habe lang verschieden Curries gekauft und probiert. Irgendwann, bekam ich von ein Freund eine Kiste mit verschiedene Gewürze geschenkt. Die Kiste war ein probiertes Set* von Ingo Holland und seit dann bin ich Fan geworden.

Die Mischungen von Ingo Holland sind viel Teurer als der Curry Pulver von Asia Laden, aber schmeckt auch anders. Die Mischungen sind wirklich sehr aromatisch. Die Kombination von Gewürze sehr ausgewogen. Der Curry, dass du verwendest hat ein großer Einfluss auf dem Endergebnis.

Weil jeder Curry- Mischung anders ist, wenn du eine andere Curry Marke verwendest als ich, dann taste dich langsam dran. Ich füge den Curry am Anfang der Kochvorhang. Du könntest den Curry am Ende zugeben und langsam die Menge steigern bis du zufrieden bist.

Du könntest dieses Rezept nehmen und dann zum Beispiel den Apfel durch Mango ersetzen. Der Mango war etwas säuerlich und deswegen hat die Suppe auch ein Süß- Sauer Geschmack genommen. Oder du variierst den Geschmack mit dem Toppings. Du könntest oben drauf Kräuter wie Koriander oder Minze nehmen. Vielleicht, machst du so wie ich ein paar Nüsse drauf oder gerostete Kürbiskerne.

Aktualisierung 02.10.2020: Es gibt online eine Variation dieses Rezept mit der Thermomix. Das hat Katha gekocht und diese findest du hier.

Ich wünsche dir guten Appetit! (¡Buen Provecho!)

Rezept für Kürbis- Apfel- Kokosnuss- Cremesuppe

Kürbis- Apfel- Kokosnuss- Cremesuppe (Vegan)

Vero
5 from 2 votes
Portionen 6 Personen

Zutaten
  

  • 1 Apfel ca. 200g Sorte Gala
  • 1 Zwiebel ca.80g
  • 5 Karotten ca. 450g
  • 1 Hokkaido- Kürbis ca. 1Kg komplett oder ca. 850g entkernt
  • 125 ml Kokosnussmilch ca. ½ Dose
  • 1 Daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 TL Curry- Pulver ich nehme das hier*
  • Salz zum Abschmecken ca. 2 TL
  • Wasser
  • 2 EL Geschmack neutrales Öl
  • Muskatnuss optional
  • Topping: gehackte Koriander oder geröstete Kürbiskerne Optional

Anleitungen
 

  • Zwiebel schälen und klein würfeln.
  • Ingwer schälen und fein reiben.
  • Apfel waschen, schälen, entkernen und klein schneiden.
  • Karotten waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden (ca. 2cm Dick)
  • Hokkaido- Kürbis waschen und in grobe Stücke schneiden (ca. 2cm Dick). Die Sorte Hokkaido kannst du mit Schale zubereiten.
  • 2 EL Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Ingwer kurz dünsten.
  • Apfel, Karotten, Kürbis und Curry- Pulver zugeben. Den Topf mit Wasser befüllen bis alle Zutaten zugedeckt sind. Bei mittlere Hitze 20 Minuten Kochen. Falls das Wasser zu sehr verdünstet, dann fügst du etwas heißes Wasser dazu, so dass die Zutaten immer zugedeckt sind.
  • Mit einem Pürierstab pürieren. Kokosmilch untermischen. Mit Salz abschmecken.
  • Wenn dir die Suppe noch zu dick ist, kannst du die Konsistenz mit kochende Wasser an deinem Geschmack anpassen.
  • Die Suppe Servieren und etwas frisches Muskatnuss dazu reiben. Als Topping könntest du etwas frischer Koriander oder geröstete Kürbiskerne nehmen.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erzähle mir bitte wie es dir gelungen ist. Gracias!

* Affiliate Link: ich verdiene eine kleine Provision, wenn du durch diesem Link kaufst. Der Preis für dich ändert sich nicht.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Gibt mir bitte deine Meinung. gracias!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Cookie Consent mit Real Cookie Banner