Low-Carb Käsekuchen ohne raffinierter Zucker

Juni 30, 2015 in Süss, Alle_Rezepte, Vegetarisch

Käse_kuchenAb morgen, für einen Monat: ohne Süßigkeiten, kein Zucker in meinen Kaffee und den Zucker ersetze ich nicht durch Süßungsmittel. Die Idee zur Challenge kam von Patrick aus Healthy Habits. Ich mache mit und ich erzähle euch, wie es mir dabei geht.

So wenig Zucker wie möglich, was kann man ansonsten nehmen? Als ich im dritten Monat schwanger war, hatte ich in nur einen Monat drei Kilo zugelegt. Von einer Freundin wusste ich, wie unangenehm es ist, wenn man zu viel zunimmt. Sie hatte damals am Ende der Schwangerschaft 22 Kilos mehr. Ich rechnete hoch: drei Kilos/Monat…ich würde also auch die 20- Kilo- Marke knacken. Ich bekam Angst. Wie könnte ich meine Zuckerlust unter Kontrolle bekommen? Eine Freundin gab mir einen Tipp, der Gold wert war: Trockenfrüchte. Also jedes Mal wenn ich unbedingt etwas Süßes naschen wollte, habe ich Trockenfrüchte gegessen. Trockenfrüchte haben Ballaststoffe. Das verhindert ein abruptes Abfallen des Blutzuckers. Außerdem, kann man davon nicht allzu viele essen. Beim Essen der Trockenfrüchte verspürte ich eine automatische Bremse, die sich bei Vollmilch- Schokolade nicht aktivierte. Und tatsächlich: am Ende der Schwangerschaft waren es nur 12 Kilos mehr (was normal ist).

Mit Trockenfrüchten kann man viel machen: zum Beispiel kann man aus Datteln eine Paste herstellen. Dies ist sehr einfach. Damit kann man süßen und backen. Sie ist nicht wie Zucker, aber wer lernen will, mit weniger Zucker zu leben, findet sie irgendwann auch süß genug. Für euch habe ich einen Käsekuchen zubereitet. So müsst ihr nicht auf ein Stück Kuchen verzichten. Und falls man irgendwo eingeladen wird, kann man diesen Kuchen auch mitnehmen. Dazu kannst du eine Grütze zubereiten. So kannst du steuern, wie süß dieses Dessert werden soll. Hier stelle ich dir die Grütze mit Dattelpaste vor. Du könntest auch eine separate Grütze mit Zucker zubereiten – aber so kannst du in aller Ruhe deine „No- Zucker- Version“ nehmen und andere können für sich selbst entscheiden, was sie denn lieber hätten. Hier folgt das Rezept:

 

Für einen Käsekuchen in einer 18 cm- Form

Dattelpaste

50 g Datteln (entsteint)

100 ml Wasser

Die Datteln im Wasser 30 min. quellen lassen. Danach die Datteln mit dem Wasser pürieren. Fertig!

Rote Grütze

150g Kirschen

40ml Wasser

40g Dattelpaste

Die entsteinten Kirschen 5 Minuten mit der Paste kochen.

 

Käsekuchen

2 Eier

25g Speisestärke

200g Frischer Käse

250g Quark

1 Teelöffel Gemahlene Vanille

50g Dattelpaste

Grütze

Eier trennen. Das Eiweiß fest schlagen. Alle andere Zutaten in einem separaten Topf mischen. Das Eiweiß in die Mischung unterheben.

Die Hälfte der Mischung gibst du in die eingefettete Form. Dann kannst du die Fläche mit den Kirschen aus der Grütze zudecken (nimm nur die Kirschen, keine Flüssigkeit). Die restliche Mischung kommt ganz oben drauf.

Und jetzt, ab in den vorgewärmten Ofen – für 40 min. Ober- und Unterhitze bei 175°C. Nach 40 min. schaltest du den Ofen aus, aber du machst ihn nicht auf. Lass den Kuchen noch 10 min. im Ofen. Dann machst du auf und lässt den Kuchen aber immer noch im Ofen. Nach ungefähr weiteren 15 min. holst du ihn raus.

Der Kuchen schmeckt am besten kalt und mit der restlichen Grütze oben drauf.

 

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Gibt mir bitte deine Meinung. gracias!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Cookie Consent mit Real Cookie Banner