Blogmas17 – Türchen Nr.10: Pan de Jamon aus Venezuela

Dezember 10, 2017 in Venezolanische Küche, Alle_Rezepte

Dieses Jahr nehme ich am „Merry Blogmas“ teil. Das ist ein digitaler Advents- Kalender mit tollen Rezepten für dich. An jedem Tag im Dezember, gibt es ein neues Rezept von einem anderen Food- Blogger.

Gestern war Anastasia von http://papiliomaackii.blogspot.de/ an der Reihe mit ein Rezept für Marzipantaller. Morgen ist Lilli von  http://www.kruemelnundkleckern.de/ dabei und ich darf noch nicht sagen was sie mitgbringt…du muss einfach morgen vorbei klicken.

Vanessa von  mrsemilyshore  hat das Thema Sterntaler gewählt. Es handelt sich um ein Waisen- Mädchen das so arm ist, dass es nur seine Kleider und ein Brot hat. Und obwohl es selbst Hilfe benötigen könnte, gibt es alles was es hat, an andere Bedürftige. Am Ende bekommt es aus dem Himmel neue Kleider und Sterntaler (Geld) geschenkt.

Ich finde, es ist eine sehr schöne Geschichte über das Vertrauen in Gott. Im Leben gehen wir alle durch gute und durch schlechte Zeiten. Wir wissen nicht warum manche Dinge passieren. So viele Dinge haben wir nicht unter Kontrolle. Es bleibt uns nur darauf zu vertrauen, dass alles gut werden wird. Das Ur- Vertrauen, das uns sagt: nimm die Sachen wie sie kommen, Gott kümmert sich um dich und alles wird gut.

In dem Märchen kommt Brot vor. Wenn ich an Brot und Weihnachten denke, denke ich automatisch an Pan de Jamón.

Pan de Jamón bedeutet Schinken- Brot. Dieses Brot essen wir nur im Dezember. Es ist ein Brot, gefüllt mit Schinken, Oliven und Rosinen. Das Brot schmeckt etwas süßlich.

Ich wollte dieses Rezept mit dir teilen. Wenn du jemandem aus Venezuela eine Freude machen willst, dann liegst du mit diesem Brot goldrichtig. Glaub mir, jeder Venezolaner freut sich unheimlich über eine Scheibe Pan de Jamón.

Bis jetzt habe ich die Erfahrung gemacht, dass dieses Brot hier in Deutschland sehr gut ankommt.

Das Rezept ist für ein Brot. Wenn du mehr machen willst, muss du nur die jeweiligen Mengen der Zutaten entsprechend erhöhen.

Nach dem Kneten, ist der Teig etwas klebrig (aber nicht zu stark). Wenn du eine Küchenmaschine benutzt, wird sich der Teig nicht vom Boden des Gefäßes lösen. Das ist aber in Ordnung. Nach der Ruhezeit wird er etwas fester und lässt sich gut verarbeiten. Sollte der Teig extrem klebrig sein, dann gibst du einen Esslöffel Mehl dazu und knetest 2 Minuten lang weiter.

Denke bitte immer daran: die Mehle haben verschiedene Feuchtigkeitsgrade. Das hängt von der Ernte, der Herstellung, der Lagerung und so weiter ab. Am besten ist es, einfach mal darauf los backen und Erfahrung sammeln.

Rezept für Pan de Jamón aus Venezuela

Pan de Jamón (Brot gefüllt mit Schinken aus Venezuela)

Verónica
Rezept für venezolanisches Pan de Jamón. Ein Brot gefüllt mit Schinken, Oliven und Rosinen. Sein Geschmack ist etwas süßlich. In Venezuela wird überall gegessen während die Weihnachtszeit.
5 from 3 votes
Portionen 1 Brot

Zutaten
  

Für den Teig:

  • 260 g Weizen- Mehl 550
  • 3 g Salz
  • 12 g Zucker
  • 30 g Margarine
  • 150 ml Wasser
  • 4 g frische Hefe

Für die Füllung:

  • 200 g geräucherten Schinken
  • 35 g Rosinen
  • 3 Scheiben Speck Bacon
  • 15 Oliven mit Paprika- Füllung

Zum Bestreichen:

  • 2 EL Wasser
  • 1 TL Ur- Süße granuliert oder 1 Ei

Anleitungen
 

  • Mehl, Salz, Zucker und die Margarine in einem Gefäß vermischen.
  • Hefe in das Wasser geben und mit einem Löffel rühren.
  • Hefe- Wasser zu den trockenen Zutaten geben. Am Anfang, langsam kneten bis alles gut miteinander vermischt ist. Dann fester kneten, bis die Konsistenz homogen ist. Wenn du eine Küchenmaschine hast, dann nimmst du zunächst die kleinste Stufe für 2 Minuten und danach die nächst höhere Stufe für 8 Minuten (ich hatte früher keine Küchenmaschine und habe alles von Hand gemacht. Das macht zwar mehr Arbeit, aber das Ergebnis ist genauso gut wie mit der Maschine).
  • Den Teig für eine Stunde zugedeckt an einem warmen Platz ruhen lassen. Im Winter lasse ich den Teig neben der Heizung ruhen (aber ohne direkten Kontakt mit der Heizung).
  • Nach der Ruhezeit, den Teig auf ca. 5 mm dünn aufrollen. Es sollte ein Rechteck werden.
  • Den Schinken auf dem Teig verteilen bis der Teig komplett zugedeckt ist.
  • Dann den Speck verteilen.
  • Am Ende die Rosinen und die Oliven gleichmäßig verteilen.
  • Den Teig locker rollen. Die Enden zumachen.
  • Den Teig mit einer Gabel mehrmals anstechen. Danach den Teig halbe Stunde lang ruhen lassen.
  • Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Das Brot im vorgeheizten Backofen für ca. 45 min. backen.
  • Nach 35 Minuten im Backofen, die Ur- Süße und 2 Esslöffel heißes Wasser vermischen und mit einem Pinsel das Brot auf der Oberseite bestreichen. Solltest du keine Ur- Süße haben, dann nimm stattdessen 1 Ei - in diesem Fall sollte das Wasser aber nicht heiß sein. Weiter backen lassen, bis die 45 Minuten erreicht sind.
  • Das Brot aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen.
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erzähle mir bitte wie es dir gelungen ist. Gracias!

Hier findest du Alle Beiträge zum Merry Blogmas. Aber nicht ungeduldig sein, du muss bis auf dem jeweiligen Tag warten, so das tatsächlich ein Blog Beitrag sich dahinter befindet. 🙂

 

 

blogmas17
 

mrsemilyshore NinaStrada „einfachchinesischkochen“ kinderkuecheundso „leckerundco“ stilshot „zuckerschnee“ „judysdelight“ „papiliomaacki“ „1000leckerbissen“ kruemelnundkleckern“ shape= „uhiesig“ „marlenebloggt“ „junookaefer“ „habichselbstgemacht“ shape= „backzauberin“ „kuechenmampf“ „labsalliebe“ „kinderkommtessen“ „madamedessert“ „vergissmeinnicht“ „suessezaubereien“ „Blogmaspdf2017“

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Gibt mir bitte deine Meinung. gracias!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




    1. Hallo Heda,
      Ur- Süße ist Vollrohrzucker. Desto dunkler diese zucker ist, desto intensiver und karamelliger ihre Geschmack. Man kennt Sie hier in DE auch als Muscovado/Mascobado Zucker. n Venezuela/Kolumbien wäre zum Beispiel Panela. In Indien/Pakistan kennt man Sie als Jaggery.
      Liebe Grüße,
      Verónica

    1. Ja, mehr Schinken könnte gut sein. Sie mussten es selber ausprobieren. Ich mag es so wie es in Rezept steht. Eine Geschmack- Sache.
      Muchos Saludos

  1. Hola Verónica!
    Hier in der Schweiz komm das Brot mega gut an! Jede der das Brot isst, fragt mich gleich nach dem Rezept. Y que bien que di con tu Blog, la receta y todo muy bien explicado!
    Saludos y felices fiestas!

  2. Liebe Verónica, heute habe ich dein Pan nachgebacken – für die Aktion Koch mein Rezept. Es klingt ja für Deutsche etwas abenteuerlich, aber es ist sooo lecker! Nächste Woche will ich es bloggen und schicke dir dann den Link. Ganz liebe Grüße, Judith Naschkatze

    1. Hallo Liebe Judith,
      Ich freue mich sehr, dass du dich für dieses Rezept entschieden hast! Ich bin auf deine Blog Beitrag sehr gespannt!
      Dankeschön 🙂
      Muchos Saludos
      Verónica

  3. Liebe Veronica.
    Es ist zwar schon eine Weile her, aber ich habe zu Weihnachten dein Rezept zu Pan de jamon ausprobiert.
    Was soll ich sagen … mein Mann (Dominicano/Venezolano) war glücklich.
    Vielen Dank

  4. Wie wäre es mit einer salzigeren Variante mit Rohschinken statt Süßschinken? Trotzdem ein schönes Rezept, ich habe es einmal ausprobiert und es hat mir sehr gut gefallen.
    Grüße

    1. Hallo Oliver,
      Ich backe selber dieses Brot nur ein paar Mal im Dezember. Es ist für mich ein Stück Heimat in Deutschland. Daher, mache ich hier keine Experimenten, sondern bleibe ich bei der Original.
      Falls du dich traust das Rezept mit einem andere Schinken zu backen, dann berichte bitte hier wie es dir geschmeckt hat.
      Muchos saludos,
      Verónica

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Cookie Consent mit Real Cookie Banner