Quesillo: Das venezolanische Dessert

quesillo-rezept

Neulich habe ich für Freunde eines meiner liebsten Desserts gemacht: Quesillo. Quesillo sieht aus wie Flan – es ist aber kein Flan! Oder doch?

Ein Quesillo ist wie ein Flan mit karibischem Flair. Der Flan kam mit den Spaniern nach Venezuela. In Venezuela traf der Flan auf die Palmen, die Hitze und die Venezolaner, die ihn verändert haben.

So entschloss der Flan, sich anzupassen. Der Flan wollte nicht mehr nur das Eigelb, sondern das ganze Ei! Und da er schon dabei war, hat er Milch und Zucker gegen gezuckerte Kondensmilch ausgetauscht. Durch so viele Veränderungen bekam er Löcher und so wurde aus dem Flan ein Quesillo (Queso = Käse).

Nun, die Geschichte lief vermutlich etwas anders ab, aber dies sind tatsächlich die Unterschiede zwischen Flan und Quesillo 😉

Das Quesillo ist sehr einfach zu machen. Nur wer noch kein Karamell gemacht hat, dem könnte es ein bisschen schwerer fallen.

Bei Karamell könntest du dich fragen: wann hat es die richtige Farbe? Für meinen Geschmack sollte das Karamell orange- gold sein. Wenn du diese Farbe erreichst und noch weiter karamellisiert, dann wird es dunkelbraun.

Manche Leute mögen das dunkelbraune Karamell. Mir schmeckt das dann aber zu intensiv. Du müsstest dich einmal selbst daran versuchen und herausfinden, wie es dir am besten schmeckt.

Es gibt Leute die sich die Arbeit für das Herstellen des Karamells sparen. Anstatt das Karamell selbst zu machen, kaufen sie lieber den fertigen Karamellsirup.

Wenn du den fertigen Karamellsirup benutzt, kannst du Zeit sparen.

Ich bin der Meinung, dass der fertige Karamellsirup mit dem selbstgemachten nicht vergleichbar ist. Bei selbstgemachtem Karamell kann ich beeinflussen, wie braun er werden soll. Und wie du schon weißt, mag ich das Karamell nicht sooo braun 😉

Willst du jemanden aus Venezuela mit deinen Kochkünsten beeindrucken? Dann mach ein Quesillo! Bestimmt gibt es jemanden, der es nicht mag – aber so einen Menschen habe ich bislang noch nicht getroffen.

Quesillo: Das venezolanische Dessert

veronica@1000leckerbissen.de
4.34 from 3 votes
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 1 Std. 25 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 40 Min.
Portionen 12

Zutaten
  

  • 5 EL Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 5 Eier
  • 1 TL Rum oder Rum- Aroma
  • 1 TL Vanille- Aroma oder den Mark eine Vanille- Stange
  • 1 Dose GEZUCKERTE Kondensmilch 450 ml
  • 450 ml Milch

Anleitungen
 

  • Backofen bei 180°C Ober- und Unterhitze aufwärmen.
  • Die Zubereitung des Karamells: In einem Gefäß mit Deckel, das für den Backofen tauglich ist, die 5 EL Zucker mit den 2 EL Wasser aufwärmen, bis der Zucker eine goldbraune Farbe bekommt.
  • Das Karamell auf dem Gefäß- Boden und den -Wänden verteilen. Abkühlen lassen.
  • Die restlichen Zutaten in einem Mixer vermischen.
  • Die Mischung in das Gefäß mit dem Karamell geben.
  • Das Gefäß mit einem Deckel zudecken.
  • Das Gefäß in einem Wasserbad mit dem Karamell und der Mischung im vorgewärmten Backofen für ca. 70 Minuten backen.
  • Wenn du das Quesillo aus dem Backofen holst, ist dieses nicht ganz fest. Einfach ruhen lassen.
  • Wenn das Quesillo lauwarm ist, in den Kühlschrank stellen. Am besten sollte das Quesillo eine ganze Nacht im Kühlschrank stehen, mindestens aber für vier Stunden.
  • Das abgekühlte Quesillo aus der Form nehmen. Dazu einen Teller auf das Gefäß drücken und dann das Gefäß umdrehen.
  • Mit Karamell übergießen und genießen!
Hast du dieses Rezept ausprobiert?Erzähle mir bitte wie es dir gelungen ist. Gracias!

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Gibt mir bitte deine Meinung. gracias!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Rezept Bewertung




  1. 5 stars
    Heute gemacht. War lecker. Mein alter Ofen hat keine Umluft, so brauchte es ein bisschen länger bei mir.
    Habe 11 Jahre in Venezuela gelebt und war mit einer Venezolanerin verheiratet, natürlich liebe ich die venezolanische Küche.

  2. 5 stars
    Quesillo gibt es hier in Gran Canaria auch aber ich werde gerne dein rezept ausprobieren, mit den frisch gelegten eiern von elsbeth, mirella und Jole (unsere Hühner). Bin gespannt ob unsere gäste im bnb glücklich macht?!?! Gracias!
    Saludos desde Teror, Gran Canaria
    Silvia

  3. 3 stars
    Mit normaler Kondensmilch ist der Quesillo nicht süß genug. Im Original Rezept wird gesüßte Kondensmilch verwendet, dies es in Deutschland jedoch kaum gibt. Also in die Milchmischung unbedingt noch Zucker nach Geschmack hinzufügen.

    1. Hallo Karin,
      vielen Dank für dein Kommentar. Da war ein Fehler in Rezept. Du hast Recht, es ist gezuckerte Kondensmilch. Ich habe die Korrektur gemacht. In Venezuela verwenden wir den Begriff Kondensmilch für gezuckerte Kondensmilch, da wir keine ungezuckerte Kondensmilch haben.
      Auf dem Bilder der Zubereitung, kann man sehen, dass es sich um die gezuckerte Variante handel.
      Danke nochmal für deine Aufmerksamkeit.
      Muchos Saludos
      Verónica

    2. In Lateinamerika ist Kondensmilch die gesüßte Variante Davon. In den Supermärkten gibt es eine russische und die von N**tlé. Weil ich ich N**tlé Produkte vermeide, kaufe ich die russische Kondensmilch, die genau so gut ist. Beide kommen in der Dose.

  4. Das Rezept finde ich super! Ich habe allerdings eine blöde Frage. Lo siento
    In Schritt 2 steht, dass man ein Gefäß mit Deckel benötigt. Wann kommt der Deckel jedoch drauf? Soll der Deckel im Backofen drauf sein? Danke für deine Antwort 🙂

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Cookie Consent mit Real Cookie Banner