Sechs Dinge, die du über vorgekochtes Maismehl für Arepas wissen solltest

vorgekochtes maismehl

Ich benutze oft vorgekochtes Maismehl der Marke Harina PAN* zum Kochen. Damit bereite ich typische Gerichte aus Venezuela und Kolumbien, wie Arepas oder Empanadas, zu. Hier sind sechs wichtige Dinge, die du darüber wissen solltest:

1. Wie der Name schon sagt: Der Mais wurde vor dem Mahlen gekocht. Früher war es notwendig, die Maiskörner stundenlang zu kochen. Die gekochten Körner wurden gemahlen. Erst dann entstand ein Teig, der weiterverarbeitet werden konnte. Ein kluger Mann hat sich eine Lösung ausgedacht, um die Verarbeitung zu verkürzen: Maismehl aus gemahlenen Maisflocken.

2. In Venezuela und Kolumbien ist der Name der Marke Harina Pan das Synonym für vorgekochtes Maismehl. Die Benutzung des Wortes Harina Pan ist in etwa so, wie Tempo anstelle von Papiertaschentuch oder Edding anstelle von wasserfester Filzstift. Es gibt auch andere Marken außer Harina Pan, die aber nicht so bekannt sind. Hier in Deutschland, habe ich nur Angebote für Harina Pan gesehen.

3. Vorgekochtes Maismehl Harina PAN Mehl ist weder Maseca, noch Polenta, noch Standard- Maismehl oder Grieß!

4. Du bekommst Harina Pan im Internet oder im Asia- Laden. Ich habe es hier in Deutschland in Supermärkten noch nicht gesehen. [Update (09.03.16): ein Leser meldet, dass er Harina PAN beim Kaufland findet]

5. Harina Pan ist (Stand: 13.10.2015) nicht 100% glutenfrei. Auf der Harina Pan- Packung ist zu lesen: „Puede contener trazas de trigo, avena y/o soya“ (übersetzt: „Kann Spuren von Weizen, Hafer und / oder Soja enthalten“). Es gibt eine andere Marke, die glutenfrei ist: Del Sol. Ich weiß allerdings nicht, wo oder wie du dieses Produkt in Deutschland finden kannst. [Update: 21.01.2022 Harina Pan gibt es jetzt Glutenfrei!]

6. Harina Pan enthält (Stand: 13.10.2015) gentechnisch veränderte Organismen. Auf der Harina Pan- Packung ist zu lesen: „Este producto contiene organismos modificados geneticamente“.
Ich weiß leider nicht, ob das bei den anderen Marken auch der Fall ist.

Mit * markierte Links sind Affiliate Links. Wenn du einen Kauf über diese Links tätigst, bekomme ich eine Provision und du unterstützt aktiv diesen Blog.
Vielen Dank für deine Unterstützung!

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Gibt mir bitte deine Meinung. gracias!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  1. Hallo,
    schön das sich mal jemand deutschsprachig mit dem Thema befasst hat, leider haben sich ein paar Ungenauigkeiten eingeschlichen, vieles ist leider irreführend.

    Punkt1. Der nahme sagt nicht Mehl aus vorgekochtem mais sondern Maismehl vorgekocht, das ist keineswegs selbsterklärend, es hätte ja auch das Mehl vorgekocht sein können,
    Stundenlanges Kochen ist auch heute noch Notwendig, sowohl aus ernährungsphysiologischen Gründen als auch für die Praktische weiterverarbeitung, den Prozess nennt man Nixtamalisation (https://en.wikipedia.org/wiki/Nixtamalization).
    ob das Maismehl aus gemalenen Flocken ist oder nicht spielt hierbei erstmal keine Rolle, auch Die flocken müssen erstmal hergestellt werden.

    zu 2.
    Maseca ist ein Firmen/ Produktname, also ein Marketing Nahme für vorgekochtes also Nixtamalisiertes Maismehl, Maseca ist also vorgekochtes Maismehl. standart maismehl ist etwas irreführend, aber natürlich ist MAismehl aus Vorgekochtem Mais nicht das gleiche wie Maismehl aus nicht vorgekochtem, das Gleiche Gilt für Maisgrieß, Gries ist genau wie Mehl eine Bezeichnung des Mahlgrades, nicht des Ausgangsmaterials.

    zu3.
    genau.

    zu 4. Mehl von P.A.N. gibt es im Kaufland, evtl. mittlerweile auch in anderen Supermärkten

    die Punkte 5. und 6. beziehen sich ausschließlich auf Mehl einer einzigen Marke u nd nicht auf meismehl haben daher nach meinem Verständniss in einer Liste über Maismehl allgemein keinen Platz Iteressanter wäre hier etwas über die verwendeten Maissorten und deren Genetischen Eigenschaften

    1. Hallo Daniel,
      vielen Dank für deinen wertvolle Kommentar. Ich habe in meinem Beitrag gleich ein paar Sachen verändert.
      Zu 1: Die Zeit- Einsparung ist aus Sicht der Person gemeint, die zuhause eine Arepa machen will. Heutzutage kann man Harina Pan (oder eine andere Marke) kaufen und in weniger als einer halben Stunde ist die Mahlzeit fertig. Früher musste man dafür den rohen Mais verarbeiten. Es gibt viele Menschen in Südamerika die das immer noch so machen. Auf Youtube findet man gute Videos, auf welchen diese Art der Verarbeitung zu sehen ist (Schlagwörter: Arepa Mais Pilao). Hier ist ein Link zu einem Youtube- Video in welchem eine ältere Dame erklärt (auf Spanisch), wie sie aus frischem Mais ihre Arepas zubereitet.
      Zu 2: was ich meinte war, dass Harina Pan nicht Maseca ist. Du hast aber recht. Maseca ist auch vorgekochtes Maismehl. Ich habe eine Änderung in meinem Beitrag vorgenommen.
      Zu 4: Was für ein Glück! Harina P.A.N bei Kaufland! Ich freue mich, dass es so langsam einfacher wird, Harina Pan in Deutschland zu finden.
      Zu 5: Jein. Leute, die Arepas oder Empanadas machen wollen, kaufen hauptsächlich Harina PAN. Mit diesem Wissen im Hintergrund, hatte ich den Beitrag geschrieben. Der Titel des Beitrags war aber zu allgemein formuliert. Ich habe ihn jetzt angepasst.
      Schön, dass du hier warst.

  2. Danke für die Infos.
    Zu 5., grundsätzlich ist Mais glutenfrei. Die Information kann Spuren von … enthalten heißt nur dass es wo verarbeitet wurde wo auch die genannten Produkte verarbeitet werden und daher ein Kontamination nicht zu 100% ausgeschlossen werden kann. Erst wenn eine Kontamination ausgeschlossen werden kann, z.B. durch eine eigene Produktionsstätte, darf es als Glutenfrei gekennzeichnet werden.

    1. Hallo Stefan. Vielen Dank für deinen Kommentar. Du hast Recht. 100% Mais ist immer Glutenfrei. Das Problem liegt in die Produktions- Verfahren. Für Glutenfrei Mehle sind besondere bestimmungen vorgesehen. Erfüllt der Produzent diese gesetzliche Bestimmungen bei der Produktion nicht, dann darf er nicht das Mehl als Glutenfrei deklarieren.
      Auf der Website des Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit kann man lesen:
      „Als „glutenfrei“ dürfen Lebensmittel nur bis zu einem Glutengehalt von maximal 20 ppm bezeichnet werden. Die Auslobung „sehr geringer Glutengehalt“ ist getreidehaltigen Produkten vorbehalten, die zur Reduzierung des Glutengehalts auf spezielle Weise verarbeitet wurden und einen Glutengehalt von 100 ppm nicht überschreiten.“
      Liebe Grüße,
      Verónica

    2. Für Zöliakie-Betroffene ist Mais eine der schlimmsten Quellen für Glutenunfälle! Mais,wenn es bei der Verarbeitung kontaminiert ist,ist eben nicht 100% glutenfrei!!! Ich habe vor wenigen Tagen in einem Restaurant,wo es hieß 100% glutenfrei (sie benutzten Pan-Mehl für Ihre leckeren Arepas)gegessen und mir ist immer noch schlecht. Es war ein ganz übler Glutenunfall!
      Deswegen bin ich froh,dass die Beitragverfasserin den Punkt 5. so gensu erläutert hat.

  3. Liebe VERÓNICA,
    vielen Dank für die wertvollen Infos!
    Ich muss jetzt herausfinden wo ich in Deutschland das komplett glutenfreie Mehl herbekomme.Habe neulich zum ersten Mal Arepas probiert und war begeistert. Leider benutzte das Restaurant genau das Mehl,das Du beschreibst. Für Zöliakiekranke ist es leider ungeeignet. Leider habe ich mich auf die Aussage der Bedienung verlassen,die meinte das Mehl sei 100% glutenfrei und nun erhole ich mich immer noch von der Glutenvergiftung…

    1. Hallo Christina,
      es tut mir so leid deine Erfahrung. Viele Leute verstehen nicht wie wichtig genau Ansagen sind für Leute mit Zöliakie oder Allergien. Ich habe leider immernoch keine Ahnung wo man das glutenfreie Mehl hier in Deutschland kaufen kann. Danke für dein Kommentar, es könnte anderen Personnen mit Zöliakie helfen.
      Muchos Saludos,
      Verónica

  4. Harina pan bekommt man in Großstädten in jeden kleinen spanischen Laden. Ich kaufe harina pan bei Mercado Latino (Viktualienmarkt) in München. Man muss es nicht unbedingt im Internet bestellen oder zum Supermarkt gehen.

    1. Das stimmt. Mittelerweile findet man Harina Pan in jeder große Stadt in Deutschland. Für Leute die in kleine Ortschafften Wohnen, könnte der online Kauf eine Hilfe sein.
      Gracias por tu comentario.
      Muchos Saludos,
      Vero

  5. Es gibt das PAN Mehl inzwischen auch als glutenfreie Version! Da steht dann extra in verschiedenen Sprachen glutenfrei drauf. Das ist ein anderes Mehl, als das klassiche PAN Mehl. Das normale PAN Mehl ist, wie schon weiter oben geschrieben, für Zöliakie Betroffene nicht geeignet, da es kontaminiert sein kann. Das glutenfreie geht aber!

  6. Das neue Pan ist mittlerweile auch Gen-frei. Steht ganz fett auf der Packung. Wir wohnen hier ziemlich Dörflich, bekommen es aber in einem kleinen Asialaden in der nächsten Stadt =)
    Danke für deine Rezepte! Ich war vor Jahren mit meinem Sohn auf Margarita und er liebte seine Empanada con pollo ^^
    Jetzt kann ich sie ihm wieder zubereiten. Danke =)

    1. Hallo Sonja,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Ja, du hast recht, schon seit einer Weile gibt es Harina PAN Gluten frei. Mann muss dennoch beachten, dass es auf dem Markt immer noch vorgekochtes Maismehl gibt, das nicht von der Marke Harina PAN und nicht Gluten frei ist.
      Und jetzt habe ich auch so Lust auf Empanadas de Pollo … ich glaube, ich muss mir welche machen 🙂
      Muchos Saludos
      Verónica

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Cookie Consent mit Real Cookie Banner