Wildkräuterwanderung in Sindelfingen

Oktober 27, 2017 in Alle_Rezepte, Tipps & Info

Die Messe Stuttgart hat im Rahmen der Messe Veggie und frei von (24. – 26.11.17) Food-Blogger zu einer Wildkräuterwanderung eingeladen. Diese wurde von Dr. Christine Volm geführt. Der Ausflug fand in Sindelfingen statt. Ich dachte, wir würden von dort in den Wald laufen, aber nein, wir haben die Stadt nicht verlassen.

Anstatt in den Wald, sind wir zuerst in einen öffentlichen Garten gegangen, in welchen Hunde keinen Zutritt haben. Sehr klug! So konnten wir uns in aller Ruhe und ohne Sorgen von Verunreinigungen den Kräutern widmen.  Die Wiese hat sich als einen Ort entpuppt, in welchem viele Schätze liegen. Direkt unter unseren Füßen!

Christine erzählte, dass in der Vergangenheit, vor vielen vielen Jahren, die Mütter ihren Kindern die Kräuter gezeigt haben. Die Kinder haben von klein auf gelernt, was essbar ist. Es war selbstverständlich. Wer sich heutzutage dafür interessiert, muss sich sehr mühsam das Wissen aneignen.

Die Blätter von der Fette Henne haben wir probiert

Bei dieser Führung ging es ganz einfach. Christine hat uns in aller Ruhe die Pflanzen gezeigt, uns probieren lassen und erzählt, was jeweils Gutes in ihnen steckt.

Wildkräuter sind manchmal bitter, manchmal schmecken sie wie Pilze oder fruchtig, andere schmecken neutral. Nicht immer hat alles geschmeckt. Zweimal musste ich etwas ausspucken. Am schlimmsten fand ich die Knospen von einem Baum – das war eine sehr schleimige Angelegenheit. Am besten war die Hagebutte und sehr interessant die Blätter von der fetten Henne.

Christine hat uns klargemacht, dass wir nicht alles essen müssen. Wir müssen lernen, auf unseren Körper zu hören. Beim Probieren von Kräutern meldet sich unser Geschmack und führt uns zu dem was wir brauchen.

Hier sind wir an wilde Thymian sammeln

Nach der Führung hat Christine für uns einen Saft aus ihrem Buch Detox Baby zubereitet. Der Saft enthielt Orangen und Zitronen, Ingwer und zwei Kräuter: wilder Thymian und Spitzwegerich. Zu Beginn war ich etwas skeptisch, aber der Saft hat tatsächlich sehr gut geschmeckt.

Danach gab es einen grünen Smoothie mit Bananen, Kiwis und Brennnessel. Er hat gut geschmeckt, wegen den Kiwis konnte ich aber nicht viel davon trinken. Sie sagte auch, dass man jedes Obst der Saison nehmen könne. Im Prinzip sollten alle Säfte und grüne Smoothies schmecken. Sie hat dem Thema ein ganzes Buch* gewidmet:

Ich hatte viele Fragen und Christine hat sich die Zeit genommen, um diese zu beantworten.  Auf zwei meiner oft wiederholten Fragen (kann ich das verwechseln? Und woher weißt du, dass das hier eine gute Sammelstelle ist?) bekam ich immer eine freundliche und sehr kompetente Antwort.

Nach dieser Führung weiß ich nun, dass man Zeit braucht, um die Kräuter kennenzulernen. Durch die Führung hat man einen Eindruck darüber bekommen was es so alles geben kann. Aber nur weil man eine Führung mitgemacht hat, ist man noch lange kein Experte!

Brennnessel sammeln aber mit Handschuhe!

Wer Wildkräuter sammeln will, muss viel beobachten: wo die Pflanzen wachsen, wie sie in den verschiedenen Jahreszeiten aussehen und ob die Stelle geeignet ist oder nicht.

Man konnte sehen, dass Christine sich sehr gut auskennt und, dass Wildkräuter ein wichtige Teil ihrer Ernährung sind. Sie vermittelt ihre Leidenschaft sehr gut. Christine hält während der Messe ein paar Vorträge (hier sind Ort und Datum). Dort könnt ihr sie persönlich kennenlernen und vielleicht eine ihrer Touren buchen.

Es war eine sehr interessante und schöne Tour. Ich hätte mich sonst nicht getraut, viele von den Pflanzen zu probieren.

Folgende Blogger waren auch mit dabei und auf ihren Seiten wirst du ebenfalls erfahren können, wie sie diese Führung erlebt haben: Verena (allmydeeer.net) – Fabian (indikuechefertiglos.com) – Julia (zartbitter-und-zuckersuess.de) – Vanesssa (Freestylefoodie.de) – Shivani (sodele-jetzetle.blog) – Christie (asausagehastwo.com)

Christine hat zusätzlich zu dem Detox Buch noch 3 Bücher*:

Ich danke Christine Volm und der Messe Stuttgart für diesen schönen Samstagmittag.

 

 

* = Affiliate Link. Ich bekomme eine kleine Provision von Amazon wenn du durch diesem Link kaufst.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Gibt mir bitte deine Meinung. gracias!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  1. Ich muss auch mal eine Wildkräuterwanderung machen! Ein paar Sachen kenne ich ja und verwende sie auch, wilden Thymian eben und zB auch Schafgarbe zum Saft einkochen und Lindenblüten zum Trocken um im Winter Tee gegen Erkältungen draus zu machen. Aber eben längst noch nicht alles!
    Ich hab auch von den positiven Eigenschaften von Gerstengras gelesen, das möchte ich demnächst mal anpflanzen. Mit wildem Thymian hab ich das im Garten auch schon geschafft, da scheint eine ideale Stelle zu sein, und es ist einfach so viel pflegeleichter als ein normaler Grasrasen 😉
    Danke für deinen Text!
    Sami

    1. Hallo Sami,
      wenn du dich für Wildkräuter interessierts, kann dir die Wanderung am Herz legen. Die Führerin kennt sich sehr gut aus. Alles gute

    1. Hallo Üzeyir
      Ich kann dir leider nicht sagen wo genau, da ich Christine einfach gefolgt bin und das war vor drei Jahren. Sie führt eine Instagram Account Names @wildundroh
      Du könntest ihr eine Nachricht per DM schicken oder vielleicht schreibst du ihr eine E-mail. Der Link zu ihrem Website ist im Beitrag.
      Liebe Grüße
      Verónica

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
Cookie Consent mit Real Cookie Banner